Risikoversicherung – wer braucht Sie und was bringt sie?

Risikoversicherung
Wie geht es für meine Liebsten weiter, sollte mir etwas passieren? Niemand denkt gerne an den Ernstfall. Gerade deshalb möchten sich viele Menschen absichern. Eine Möglichkeit ist da die Risikoversicherung.

Versicherungsprinzip

Bei der Risikoversicherung wird ausschließlich Wert auf Absicherung der Hinterbliebenen gelegt. Diese sind in den meisten Fällen Ehepartner oder Familie. Monatlich wird ein gleichbleibender Betrag an den Versicherer bezahlt. Im Todesfall wird eine zuvor festgelegte Summe an den Begünstigten ausgezahlt, unabhängig davon, wie viel zuvor eingezahlt wurde. Eine vorzeitige Auszahlung ist nicht möglich. Deshalb sind die Beiträge im Vergleich zu anderen Versicherungen, beispielsweise der Kapitallebensversicherung, relativ niedrig.
Die Beitragshöhe richtet sich nach der zu versichernden Summe und eventuell gebuchten Zusatzoptionen, aber auch nach dem Alter, dem Gesundheitszustand und Lebensgewohnheiten (z.B. rauchen) des Versicherten. Bei Überschüssen des Versicherungsanbieters werden diese direkt an den Versicherten weitergegeben, dessen Beiträge entsprechend nach unten hin angepasst werden.
Geht die Vertragslaufzeit zu Ende, ohne, dass der Todesfall eingetreten ist, sind die eingezahlten Beiträge verloren, werden also nicht ausgezahlt.

Zielgruppe der Risikoversicherung

Angesprochen sind vor allem Menschen, die ihre Hinterbliebenen im Todesfall absichern wollen. Als Altersvorsorge für den Versicherten selbst eignet sich die Risikolebensversicherung nicht, da kein Vermögen angespart wird. Allerdings kann die Versicherung hilfreich sein, wenn ein Kredit aufgenommen wird. Sie kann der Bank als Sicherheit dienen und erhöht damit die Wahrscheinlichkeit einer Bewilligung. Außerdem kann ein bereits bestehender Kredit abgesichert werden, um die Hinterbliebenen im Todesfall nicht in finanzielle Schwierigkeiten zu bringen. Grundsätzlich ist eine Risikoversicherung besonders Personen angeraten, die einen verhältnismäßig gefährlichen Beruf oder ein außergewöhnliches Hobby mit Gefahrenpotential ausüben.

Empfohlene Versicherungshöhe

Die ideale Höhe der auszuzahlenden Summe ist abhängig von seiner Bestimmung. Soll der Wegfall des Haupteinkommens einer Familie kompensiert werden, empfiehlt es sich, etwa das drei- bis fünffache des Jahresgehalts zu versichern. Ist es das Ziel, einen Kredit abzusichern, sollte man sich an der Höhe dieses Kredits orientieren.

Links zum Thema:

Previous post:

Next post: