Handy-Etikette beachten

Handy EtiketteHandys sind überall im Alltag ein Thema. Kaum einer hat heutzutage kein eigenes Handy. Das führt dazu, dass sich sogar Etikette-Trainer mit dem richtigen Verhalten am Mobiltelefon beschäftigen. Besonders im geschäftlichen Bereich ist ein korrekter Umgang notwendig, um seinen Gegenüber nicht zu verärgern.

Lis Droste, Etikette-Trainerin aus Frankfurt, weist darauf hin, dass man im Gespräch mit Kunden oder Geschäftspartnern Anrufe auf dem Handy nicht beantworten soll. Damit zeigt man seinem Gegenüber, dass er wichtig ist und man seine Zeit respektiert. Einzige Ausnahme sind Telefonate, die für das derzeitige Gespräch von Bedeutung sind. Auch in Mitarbeiterbesprechungen gilt diese Regel.

Sitzt man allerdings am eigenen Schreibtisch, wenn das Telefon klingelt, sollte der Anruf kurz angenommen und ein Rückruf ausgemacht werden. Das gibt auch dem Gegenüber am Schreibtisch das Gefühl, dass dessen Anrufe entgegengenommen werden.

Bei öffentlichen Veranstaltungen und in Restaurants gehört es schon längst zum guten Ton das Handy ungefragt aus zu machen oder lautlos zu stellen. Wer sich nicht daran hält, sorgt für Störungen der anderen Gäste und macht sich unbeliebt. Im Bus oder an Bahnhöfen sind laute Gespräche nicht gefragt. Ohne es zu wollen, können andere Menschen gar nicht anders, als Details aus dem Leben des Telefonierenden mitzubekommen. Ein auffälliger und nervender Klingelton ist ebenfalls störend. Wer sich angemessen verhalten möchte, wählt einen dezenten Klingelton.

Hält man sich an diese Regeln, beweist man seinen Mitmenschen Respekt und wird als höflich wahrgenommen.

Previous post:

Next post: