Handy-Abstürze durch SMS möglich

Handy Absturz durch SMS

Informatik-Studenten der Technischen Universität in Berlin haben verschiedene Handys für eine Studie auf ihre Sicherheit getestet. Dabei haben sie herausgefunden, dass schon eine einfache SMS ausreicht, um Handys von ihren Mobilfunknetzen zu trennen, sie abstürzen zu lassen oder sie auszuschalten.

Die Sicherheitslücke wurde bei allen getesteten Modellen von Nokia, Samsung, Motorola, Sony Ericsson, Micromax und LG gefunden. Es handelte sich hierbei aber nicht um Smartphone-Modelle, sondern um Feature-Phones.

Per SMS wurde den Handys, die alle einen Internetzugang hatten, Nachrichten mit ausführbaren Befehl-Codes zugeschickt. Die Codes wurden von den Handys ausgeführt und brachten diese damit zum Absturz. Teilweise waren die SMS nicht einmal sichtbar. Sollte diese Art von unsichtbaren SMS-Nachrichten auch von Hackern genutzt werden, wird es schwerfallen, die Ursache für Abstürze herauszufinden.

Zwar konnten die Handys danach ohne Probleme wieder eingeschaltet werden, ein Problem könnte aber werden, wenn Hacker gleichzeitig große Mengen von Handys per SMS zum Absturz bringen. Bei gleichzeitigen Neueinwahlen in das gleiche Netz , wäre dieses überlastet und könnte zusammenbrechen.

Die beiden Forscher, Nico Golde und Collin Mulliner, haben ihre Ergebnisse umgehend an die Handyhersteller weitergeleitet, damit diese Sicherheitslücke möglichst schnell geschlossen werden kann. Um Feature-Handys zu schützen, sollten regelmäßig die neuesten Updates der Hersteller auf das Handy geladen werden. Automatisch werden diese aber nicht aktualisiert, sonder müssen manuell installiert werden.

Previous post:

Next post: