Gerüchte um das iPad 2 verdichten sich: Neue Display-Hersteller verpflichtet

iPad 2
Im nächsten Jahr soll das Apple iPad einen gebührenden Nachfolger finden: die Gerüchte um das neue iPad 2 verdichten sich immer mehr – nun hat Apple auch zwei neue Display-Hersteller verpflichtet, um die hohe Nachfrage an den neuen Hightech-Geräten bedienen zu können.

Es sind nur noch wenige Wochen, bis Apple die zweite Generation des iPads der Öffentlichkeit vorstellen will. Die Zahl der Display-Hersteller wurde unterdessen von vier auf sechs erweitert. So fügen sich nun Chimei Innolux und Cando als neue Zulieferbetriebe in die Produktionskette des iPad 2 ein.
Mit den beiden neuen Kooperationsunternehmen stellt Apple sicher, dass genügend Touchscreens für die Produktion des iPad 2 geliefert werden: bis zu sechs Millionen Geräte sollen pro Monat hergestellt werden. Zum Vergleich: das Vorgänger-Modell brachte es auf eine Produktion von rund vier Millionen Stück pro Quartal.

Die Gerüchteküche brodelt unterdessen, was die Ausstattung des iPad 2 betrifft. Angeblich soll die neue Apple-Entwicklung über eine Frontkamera zur Videotelefonie verfügen, und auch eine Kamera auf der Rückseite besitzen. Die Vermutung, dass das iPad 2 auch in einer kleinen Variante mit einem 7 Zoll großen Display auf den Markt kommen wird, ist allerdings mehr als vage: Apple hat bislang noch bei keinem seiner Zulieferbetriebe Displays in 7 Zoll Größe bestellt. Die Wahrscheinlichkeit ist daher eher gering, dass ausgerechnet das iPad 2 nun in einer Version mit einem Display in diesem Format ausgestattet sein wird.

Die Touchscreens für das neue iPad sollen bereits im Januar und Februar geliefert werden. Es ist damit zu rechnen, dass der Verkauf der zweiten iPad-Generation etwa im April 2011 starten wird.

Previous post:

Next post: